"Grüne" Schule

MÄRZ 2016 - Mit Waldsteffi unterwegs

Anfang März waren alle Klassen aus Wiesbach und Dirmingen mit Waldsteffi (das ist die Kollegin von Waldwolli) unterwegs im Wald.

In Wiesbach machten sich die Schüler mit ihren Lehrerinnen auf in Richtung des Mangelhausener Waldes. Hauptthema war dieses Mal das Eichhörnchen. Es wurde besprochen, wie es aussieht, wie es lebt, was es isst, wer seine Fressfeinde sind und wo es wohnt: nämlich in einem Kobel. Aufgabe war es daher, einen solchen Kobel zu bauen. In Teamarbeit und mit einigen Absprachen wurde dann ein solcher aus Ästen gebaut. Die Klassen, die wegen der Kälte etwas früher zurück waren, durften im Klassensaal noch ein großes Maxi-Waldpuzzle zusammen lösen und über das dort Abgebildete erzählen.

In Dirmingen gingen die Klassen in den Wald Richtung Urexweiler oder speziell zum Biberpfad, sammelten unterwegs Waldmaterialien und bauten ebenfalls große Kobel. Die dritte und vierte Klasse lernte hier genauso wie in Wiesbach des Laufweg eines Eichhörnchens kennen. Dafür bauten sie aus Ästen eine Bahn/Laufspur, der von einem Golfball (=Eichhörnchen) durchlaufen werden musste. Mit weiteren Übungen und Spielen, die nicht nur den Teamgeist, sondern auch die Koordination schulten, wurde den Schülern auch das Ess-Suchverhalten des rotbraunen Waldbewohners näher gebracht. Auch andere Waldtiere und deren Spuren wurden besprochen. Zurück an der Schule wurden auf dem Schulhof noch weitere Kooperationsspiele durchgeführt. Die Kinder fanden den Tag wie immer einfach nur spitze!!!

 

NOVEMBER 2015 - Wir mit Waldwolli als Energiespar-Detektive

Auf dem Weg zur „Grünen Schule“ hatte die Grundschule Wiesbach-Dirmingen an beiden Standorten im November nochmals den Waldwolli eingeladen. So besuchte Wolfgang Lehnen alle zehn Klassen der Schule und stellte sein Projekt  „Die Energiespar-Detektive“ vor. Hauptthema dieses Projektes war der Wasserkreislauf. Anschaulich und mit seiner gewohnt lockeren und lustigen Art erklärte Wolli den Schülern und Schülerinnen, woher unser Wasser überhaupt kommt, wohin es wieder geht und wie wir helfen können, Wasser einzusparen. Dabei haben die Kinder wieder viel Wissenswertes gelernt…nicht nur für die Schule, sondern für das Leben!

MAI 2015 - Klasse 1.1 mit dem Waldwolli unterwegs

Ein Unterrichtstag beginnt gewöhnlich im Klassenraum. Doch an diesem Montag  (04.05.15) war alles etwas anders: Der „Waldwolli“ besuchte unsere Schule und die Schüler der Klasse 1.1 waren gut ausgerüstet, um mit ihm, ihrer Klassenlehrerin Frau Hoffmann und ihrer Integrationshelferin Frau Mang ein Waldgebiet in ruhiger Lage zu erkunden.

Nach längerer Wanderung und einem Spiel entschieden wir uns für einen Standort in der Nähe der Wiesbachquelle, der viel Platz für Bewegungsspiele bot.  Auch konnten hier Tiere in kleineren Sümpfen bestimmt und Vögel bewusst wahrgenommen und beobachtet werden.  

Unter anderem erhielten die Schüler den Auftrag ein Haus mit Holz und anderem Waldmaterial zu bauen. Dies sollte in Teamarbeit von allen Kindern der ersten Klasse erstmals organisiert und umgesetzt werden. Alle Kinder waren in gleicher Form beteiligt.  Eine Herausforderung, welche die Klasse 1.1 hervorragend bewältigen konnte.

MAI 2015 - Mit Wolli im Wald

Nachdem unsere Schule im Dezember schon Besuch vom Waldwolli (Wolfgang Lehnen) hatte, bei dem er uns Vieles zum Thema Wald erklärte, war es im Mai jetzt endlich so weit: Alle Klassen aus Dirmingen und Wiesbach durften mit Wolli und ihrer Lehrerin/ihrem Lehrer einen ganzen Schulmorgen im Wald verbringen. Während sich die Dirminger in einem Waldstück, das entlang des Biberpfades in Richtung Berschweiler liegt, aufhielten, bewegten sich die Wiesbacher im Mangelhausener Wald hinter der Panz. Gestartet wurde meist mit Vertrauensspielen und Übungen, um leise zu sein, damit die Waldtiere nicht gestört wurden. Vor allem war es wichtig, die bereits erlernten Regeln, wie man sich in der Natur zu verhalten hat, zu wiederholen. Je nach Klasse wurden dann verschiedene Aufgaben gestellt: Zur Gestaltung eines Naturmandalas wurden die Kinder auf die Suche nach Naturmaterialien geschickt, die sie dann als Gruppe zu einem schönen Kreisbild legen sollten. Eine ähnliche Übung in Kleingruppen war das Legen eines Frühlingsbildes mit Gräsern, Blüten, Zweigen, Blättern und Ästen. Dabei kamen wunderschöne Gemälde heraus, die es wert waren, abfotografiert zu werden. Ebenfalls in kleineren Teams sollten Murmelbahnen entworfen werden. Dies brachte so manchen Schülerkopf zum Qualmen, denn die Bedingung war, dass die Bahn ein Hindernis überqueren und eine Unterführung entlanglaufen sollte – da war Kreativität und handwerkliches Können gefragt! Die Hauptattraktion  für die Kinder war jedoch das Bauen einer eigenen Hütte in Teamarbeit. Hier wurden passende Äste, Stöcke und auch Blätter für das Dach herbeigeschafft und zu tollen kleinen Unterständen zusammengebaut, in die später meist die komplette Klasse passte und dort stolz frühstücken konnte. Es war schön zu sehen, wie viel Spaß die Kinder draußen in der Natur hatten und dass alle gleichermaßen mit angepackt haben. Und da man nicht nur in der Schule lernen kann, sondern auch prima außerhalb von dieser, haben wir uns entschlossen, eine „Grüne Schule“ zu werden. Mehr dazu folgt in Kürze.

DEZEMBER 2014 - Waldwolli besucht die Wiesbacher und Dirminger Grundschule

In den beiden Wochen vor Weihnachten war der Waldwolli bei uns zu Besuch. Dafür hatte er sich an jeder Schule jeweils einen Raum als Wald hergerichtet: Mit echten Bäumen und vielen täuschend echten Tierpräparaten umgeben fühlte sich jeder Schüler und jede Schülerin gleich in die Natur versetzt.

Waldwolli heißt eigentlich Wolfgang Lehnen und ist Referent für Umweltbildung und Umweltschutz, aber auch Bundesvorsitzender des INNU e.V. (Interessenvertretung für nachhaltige Natur und Umwelterziehung).

Mit seiner locker-lustigen Art hat er alle von Anfang an mitgerissen. Er erzählte  Vieles über Marder, Dachse, Rehe, Hirsche, Eichhörnchen, Wildschweine, Hasen, Füchse, Enten und andere Waldvögel. Alle diese Tiere waren auch als Präparate aus der Nähe zu betrachten. Dabei lernten wir nicht nur die Besonderheiten der jeweiligen Tierart, sondern auch Unterschiede zu ähnlichen Tieren und wie man mit Tieren und Pflanzen umgehen sollte. Dadurch, dass Wolli alles so interessant dargeboten hat und viel Neues erwähnt hat, waren Kinder als auch Lehrer von Anfang bis Ende mit voller Konzentration bei der Sache. Am Schluss gab es noch einen kleinen Test, der aber gut zu bewältigen war, wenn man aufgepasst hat. Als Belohnung für unser erworbenes Wissen und unser Interesse an der Sache wurde letztendlich jedem eine Urkunde verliehen, die wir mit nach Hause nehmen durften.

1/10

© 2014 - 2020 | Grundschule Wiesbach-Dirmingen | www.gswiesbachdirmingen.com