Mediation

 

Unsere Schule ist seit dem Schuljahr 2011/2012 eine Mediationsschule. Um Ihnen zu erklären, was das genau bedeutet, haben wir hier die wichtigsten Fragen zu diesem Thema bantwortet.

 

Was heißt Mediation und wie läuft sie ab?

 

Bei der Mediation handelt es sich um eine unparteiische Streitschlichtung. In unserer Grundschule schlüpfen die Schüler in die Rolle des Mediators/Streitschlichters und lösen einen Streit. Dabei wird niemand beschuldigt und es werden konstruktive Vorschläge zur Lösung eines Streits vorgeschlagen und in einem Vertrag festgehalten. Eine Streitschlichtung findet stets mit zwei Streitenden und einem Schülermediatoren statt. Auch ein erwachsener Mediator ist anwesend, sitzt aber abseits und greift nur ein, wenn es nötig ist

 

Was muss ein Mediator tun?

 

Der Mediator setzt sich mit den beiden Streitenden an einen Tisch und eröffnet das Gespräch. Zunächst erläutert er die Regeln, nach denen die Mediation ablaufen wird. Die Schüler dürfen sich anschließend nacheinander zu dem jeweiligen Vorfall äußern und der Mediator lässt die Aussagen der beiden unbewertet.

Er leitet das Gespräch, sorgt dafür, dass dies nach den vereinbarten Regeln abläuft und hält alles Wichtige abschließend in einem Vertrag fest. Dieser muss von allen Anwesenden unterschrieben werden.

 

Was steht im Vertrag?

 

Im Vertrag werden die Namen der am Streit beteiligten festgehalten. Des Weiteren der genaue Zeitpunkt der Mediation und welche Lösungsvorschläge gemacht wurden. Nachdem der Mediator einen Termin für das Nachtreffen festgelegt hat, wird der Vertrag von den Streitenden und dem leitenden Mediator unterschrieben.

 

Was ist ein Nachtreffen?

 

Das Nachtreffen findet eine Woche nach der Mediation statt. Die Streitenden kommen wieder in den Mediationsraum, wo festgestellt wird, ob die Lösungsvorschläge eingehalten wurden und ob der Streit beendet ist.

 

Wann kommt ein Schüler in die Mediation?

 

Gibt es einen Streit zwischen zwei Kindern, den diese alleine nicht lösen können, haben sie die Möglichkeit einen Termin für eine Mediation zu erbitten. Die Koordination der Termine und die Einteilung des jeweiligen Mediatoren werden von einem erwachsenen Mediatoren übernommen. Die Streitenden müssen dann zu diesem Zeitpunkt zur Mediation kommen.

Grundlegend für die Mediation ist es, dass eine Streitschlichtung nie direkt nach dem Streit durchgeführt wird. Damit sich die Kinder erst einmal beruhigen und darüber nachdenken können, findet eine Mediation immer erst ein bis zwei Tage später statt.

 

Wo und wann findet die Mediation statt?

 

Beide Standorte verfügen über einen eigenen Mediationsraum. Die Termine finden immer in der zweiten großen Pause statt.

 

Wie und wann kann ein Schüler zum Mediator ausgebildet werden?

 

Ungefähr einen Monat nach Ausgabe der Halbjahreszeugnisse wird an beiden Standorten eine bestimmte Anzahl an Schülermediatoren ausgewählt. Die Kinder der dritten Klasse können sich dafür bewerben. Da sich meistens mehr Schüler dafür melden als angenommen werden können, entscheidet das Losverfahren. Höchstens sechs Kinder pro Standort können ausgebildet werden.

 

Die Ausbildung findet an einem Wochende mit Übernachtung statt. Dabei lernen die Kinder auf spielerische Art und Weise den Ablauf der Mediation, verschiedene Techniken zum Streitschlichten und viele nützliche Hilfsmittel kennen. Nach dem Wochenende findet alle zwei Wochen eine AG statt, in welcher die ausgebildeten Mediatoren das Gelernte festigen, in Rollenspielen ausprobieren und über bestimmte Situationen sprechen können. Sobald die Schüler in die vierte Klasse kommen, gelten sie als ausgebildete Schülermediatoren der Grundschule Wiesbach-Dirmingen.

 

Welche Vorteile bringt eine Schülermediation?

 

Die Mediation in der Grundschule bietet für alle Beteiligten viele Vorteile.

Die Kinder, die einen Streit haben, fühlen sich sehr ernst genommen. Sie merken, dass sich für ihre Anliegen extra Zeit genommen wird. Ihnen wird ausführlich zugehört und sie können ihren Streit mit der Hilfe des anwesenden Mediators lösen.

Die Schülermediatioren lernen durch die selbstständige Leitung eines Gesprächs verschiedene Arten von Kommunikationstechniken kennen und selbstbewusster zu agieren.

 

 

 

Mediatorenausbilder

 

Standort Dirmingen

Frau Heuchel

Frau Schlaak

 

Standort Wiesbach

Frau Schmidt

Frau Hoffmann

© 2014 - 2020 | Grundschule Wiesbach-Dirmingen | www.gswiesbachdirmingen.com