Klasse 4.2 (Frau Seinsoth)

 

 

 

FEBRUAR 2017 - Klassenfahrt zur Jugendherberge in Thallichtenberg

Am 01.02.2017 fuhren wir, die Klasse 4.2, in die Jugendherberge nach Thallichtenberg und nahmen an dem Projekt „Ritter der Tafelrunde“ teil.

Nach der etwa einstündigen Busfahrt kamen wir endlich an der Burg Lichtenberg an. Früher als erwartet, konnten wir in unsere Zimmer, um unser Gepäck abzustellen. Wir trafen uns anschließend in einem Tagesraum. Dort stellte sich eine Frau als „Edler Herold“ vor. Sie berichtete ausführlich über das Rittertum in der Vergangenheit. Um uns auch wie solche zu fühlen schnitten wir zunächst die Ritterhelme aus. Zwischendurch bemalten wir ein Holzbrett mit roter Farbe. In der wohlverdienten Pause bezogen wir die Zimmer und trafen uns um 12.00 Uhr zum Mittagessen wieder. Zurück im Tagesraum erfuhren wir, wie uns ein Schwert den Lauf der Zeit verrät.  „Edler Herold“ erklärte das Mittelalter von der Antike bis zur Neuzeit und die Bedeutung der Farben der verschiedenen Wappen. Wir entwarfen unser eigenes Wappen und zeichneten es in Ritterheften vor. Wurde das Wappen vom „Edlen Herold“ genehmigt, durfte sich jeder ein Holzschild nehmen und den Entwurf zunächst mit Bleistift übertragen. Anschließend zeichneten wir auf die roten Holzbretter nach Vorgabe ein Spielfeld, das wir mit in Farbe getränkten Korken betupften. War auch das fertig, durften wir schließlich unser Holzschild ausmalen. Da wir nun lange genug gearbeitet hatten, freuten sich alle darauf nun die Burg mit einer Burgrally zu erkunden. Müde und hungrig kamen wir am frühen Abend zurück und freuten uns auf eine warme Dusche und das Abendessen. Nach einem langen Tag hatten wir abends Freizeit und wir besuchten uns gegenseitig auf unseren Zimmern. Um 22 Uhr war Bettruhe.

Am anderen Morgen gingen wir nach dem Frühstück gestärkt an die Arbeit. Wir vollendeten sowohl das Spielbrett als auch die Wappen, indem wir mit schwarzen Eddings alle Linien nachzogen. „Edler Herold“ erklärt uns anschließend das Brettspiel „Burgverteidigung“, das wir danach ausführlich mit den eigenen Brettern spielen durften. Gegen 11.00 Uhr trafen wir uns gemeinsam mit einer weiteren 4. Klasse im Tagesraum und „Edler Herold“ schenkte jedem Kind ein T-Shirt. Aufgrund der zuvor ausgewählten roten Farbe waren wir Engländer und die andere Klasse, aufgrund der blauen Farbe, Franzosen. Die jeweiligen „Könige“ (Klassenlehrerinnen) durften einen Herzog (Jermaine) und eine Herzogin (Lilly) ernennen, die wiederum zwei Grafen (Leon, Jonas) und Gräfinnen (Leni, Sophie) wählten. Alle anderen Kinder wurden Pagen, also von nun an „Bedienstete“. Endlich gab es das Rittermahl mit Weißbrot, Hähnchenschenkel und Kartoffelsuppe. Wir aßen ohne Besteck, nur für die Suppe stand ein Holzlöffel zur Verfügung. Zum Trinken gab es Wein. Die Pagen bedienten, erzählten Witze, tanzten und machten akrobatische Kunststücke. Anschließend räumten die Pagen den Tisch ab. Nach dem Rittermahl nahmen wir am Ritterturnier teil, bei dem England gegen Frankreich antrat. Wir durchliefen einen Ritterparcour und kämpften mit Säcken auf einem Holzbalken gegeneinander. Anschließend folgte eine Pause, in der wir uns schon mit unseren Gewändern bekleideten. Für einen Fototermin trafen wir uns an der Burg wieder. Schließlich schlug der „Edle Herold“ jeden zum Ritter und wir dankten ihm für das tolle Programm. Nach dem Abendbrot versammelten sich alle im Tagesraum und wir spielten zunächst gemeinsam. Bis 21.40 Uhr machten wir mit Musik und passender Beleuchtung unsere Abschlussparty. Zur Schlafenzeit waren alle ziemlich müde.

Am dritten Tag war Tasche packen und Zimmer reinigen angesagt. Nach dem Frühstück holte der Bus uns pünktlich um 10.00 Uhr an der Jugendherberge ab. Alles in allem erlebten wir tolle Tage und hatten einen riesen Spaß bei unserer Klassenfahrt!

(Bericht in einer Gemeinschaftsarbeit im Deutschunterricht der Klasse 4.2 verfasst.)

 

 

JULI 2016 - Besuch im Schullandheim "Biberburg"

Wie gewohnt trafen wir uns am vorletzten Schultag, dem 14.07.2016, um 8:00 an der Schule. Gemeinsam fuhren wir mit dem Bus in das Schullandheim „Biberburg“ nach Berschweiler. Während der Fahrt waren alle sehr aufgeregt. Als wir dort ankamen, wurden wir sehr nett empfangen. Wir stellen unser Gepäck zunächst im Vorraum ab, da wir die Zimmer nicht sofort beziehen konnten. Durch die „Wildschweinsuhle“, ein Ort, an dem wir unserer Hausschuhe deponierten, gingen wir schließlich zusammen mit unseren Lehrerinnen auf das Außengelände der Biberburg. Dort konnten wir Fußball spielen, den Wald mit dem kleinen Bachlauf erkunden und in einem kleinen Seilgarten klettern. Schließlich wurden wir zum leckeren Mittagessen gerufen. Danach konnten wir auf unsere Zimmer. Das Bettenbeziehen war gar nicht so einfach. Nach einem starken Regenschauer machten wir uns auf den Weg zum Bauernhof. Dort war es sehr schön. Die Bäuerin zeigte uns zunächst den Kuhstall mit den Kühen und Kälbchen, die wir am Kopf streicheln konnten und einen riesigen Bullen von dem wir lieber Abstand hielten. Weiterhin schauten wir uns das Hühnergehege mit dem frechen Hahn an. Die Bäuerin zeigte uns verschiedene Eier. Unter anderem auch den Unterschied zwischen einem Hühner- und einem Gänseei. Kurz darauf kam der Bauer mit dem Traktor und wir stiegen alle auf den Anhänger. Nach einer kurzen Fahrt am Feld entlang, bedankten wir uns für die nette Gastfreundschaft und kehrten zurück zur Biberburg. Nach dem Abendessen konnten wir draußen noch ein wenig spielen. Dann gingen wir schon in unsere Zimmer und machten uns bettfertig. Am anderen Morgen fuhren wir nach dem Frühstück wieder zurück zur Schule und freuten uns auf die Sommerferien. Der Besuch im Schullandheim hat uns viel Spaß gemacht, war aber viel zu schnell zu Ende.     

(Bericht in einer Gemeinschaftsarbeit im Deutschunterricht der Klasse 4.2 verfasst.)

 

JANUAR 2016 - Ein Waldtag mit Waldsteffi

Am 14.01.2016 gingen wir mit Waldsteffi in den Wald. Nach einer kleinen Wanderung kamen wir an unserer bekannten Stelle im Wald an und stellten zunächst unsere Rucksäcke ab. Schließlich bekamen alle Kinder den Auftrag Dinge des Waldes zu suchen. Wir bildeten einen Kreis und legten unsere Fundstücke wie z. B. Eicheln, Holzstücke und Baumrinden in die Mitte, um uns gegenseitig zu erklären was wir im Wald gefunden haben. Bald darauf durften allezur Waldhütte, die wir vor einiger Zeit beim Waldwolli aus Ästen und Stöcken gebaut hatten. Doch leider war sie zerstört und überschwemmt. Darüber waren viele traurig. Nachdem Steffiuns zusammenrief lautete ihr Auftrag, gemeinsam ein großes Vogelnest aus Stöcken zu bauen, auf dem wir anschließend frühstückten. Währenddessen bereitete Steffi den Pirscher-Pfad vor, den wir nach unserem Frühstück in Gruppen durchliefen. Neun Tiere mussten am Waldrand gefunden werden(Hase, Reh, Maus, Eichhörnchen, zwei Vögel, Fuchs, Mader und Igel). Das war keine leichte Aufgabe, da manche Tiere nur schwer zu entdecken waren. Es war sehr spannend und machte uns viel Spaß. Zum Schluss gingen wir zügig zur Schule zurück, da einigen Kindern mittlerweile ziemlich kalt war. Trotz des kalten Wetters hatten wir einen schönen Schultag im Wald! (Artikel in einer Gemeinschaftsarbeit im Deutschunterricht der Klasse 3.2 verfasst)

 

 

NOVEMBER 2015 - Wandertag der Klasse 3.1 und 3.2 zum Historischen Bauernhaus in Habach

Warum in die Ferne schweifen, wenn man in nächster Umgebung tolle Sachen erleben kann?

Eine zügige Wanderung in den Wiesbacher Ortsteil Habach wurde belohnt mit der Besichtigung des Habacher Bauernhauses. Die Kinder tauchten ein in vergangene Zeiten und konnten sich Dank der ausführlichen Schilderungenunserer beiden fachkundigen Betreuer das Leben früher wahrhaft vorstellen.Die verschiedenen Bereiche des Bauernhauses wurden besichtigt. Kuhstall, Pferdestall, Werkstatt und zahlreiche landwirtschaftliche Geräte informierten über die bäuerliche Arbeitsweise vergangener Zeit. Der direkt angrenzende Wohnbereich zeigte den Kindern deutlich die Veränderung zur heutigen Lebensweise. Sowohl der Backofen im Keller, als auch die Wohnküche mit angrenzendem Schlafzimmer und Wohnstube im Erdgeschoss, sowie die Besonderheiten im Obergeschoss mit weiteren Ausstellungsstücken, ermöglichten den Kindern eindrucksvoll sich ein Bild über das frühere Leben auf dem Bauernhof zu machen. An dieser Stelle vielen Dank an die Gemeinde Eppelborn, für das Ermöglichen des spontanen Besuchs eines wirklich tollen und lehrreichen Bauernhauses.

 

 

OKTOBER 2015 - Lesenacht der Klasse 3.2

Am Donnerstag, den 15.10.2015 übernachtete die Klasse 3.2 in der Turnhalle der Grundschule Wiesbach. Um 18:30 trafen die Kinder voller Spannung und Vorfreude ein. Im Klassenraum warteten alle hungrig auf die leckere Pizza. In gemütlicher Runde wurden die Pizzen verspeist und die Bäuche gefüllt. Nun stand das erste Leseabenteuer -Die ???-Schulhausraley - bevor. Nach einem Einstieg in die Geschichte der ???-Kids, fanden die Spürnasen sich in 4 Gruppen zusammen. Gemeinsam mussten sie den verschiedenen Hinweisen folgen,die sowohl im Schulhaus, als auch in der Turnhalle zu finden waren. Schließlich führten die Hinweise zum ???-Tresor, der nur mit Hilfe eines Codes geknackt werden konnte. Erst mit der richtigen Zahlenkombination, zu der jede Gruppe ihren Teil beitragen musste, öffnete sich der Tresor und der Goldtalerschatz kam zum Vorschein. Nachdem sich die erste Aufregung gelegt hatte, wurde es auch schon Zeit das Nachtlager in der Turnhalle herzurichten. Es dauerte nicht lange und die Turnhalle hatte sich zu einem großen Zelt mit gemütlichen Schlafplätzen verwandelt. Da das Lesen natürlich im Mittelpunkt stehen sollte, trafen sich alle Kinder bettfertig in der Mitte der Halle auf vier großen Weichböden, mitsamt Schlafsack und Lieblingsbuch.  Jedes Kind stellte eifrig sein Buch vor. Nach 21 Büchern waren die Kinder mittlerweile sehr schläfrig geworden, sodass die Ruhephase eingeläutet werden konnte. Das Hallenlicht erlosch und die Taschenlampen sorgten für das Leselicht. Um der Lesenacht alle Ehre zu machen, durften die Kinder bis Mitternacht lesen, aber spätestens dann sollte jedes Leselicht ausgeschaltet sein und Nachtruhe einkehren. Natürlich dauerte es eine Zeitlang bis dem auch tatsächlich jedes Kind Folge leistete. Die Nacht verlief zur Erleichterung der betreuenden Personensehr ruhig. Am nächsten Tag konnten alleein tolles Frühstück genießen und in die Herbstferien starten.

 

 

MAI 2015 - Zu Besuch im Uhrenmuseum

Am 20. Mai besuchten die beiden Klassen 2.1 und 2.2 das Uhrenmuseum in Püttlingen. Zwei Mitglieder des Vereins für Uhrenliebhaber führten uns durch die Räumlichkeiten des alten, renovierten Bauernhauses. Die Kinder konnten Uhren aus allen Epochen der Weltgeschichte betrachten und etwas über die unterschiedlichen Funktionsweisen erfahren. Auch ein kleiner Film wurde vorgeführt. Nach drei Stunden waren sich alle Kinder einig, dass es ein interessanter Ausflug war. Sie bedankten sich bei den beiden Uhrenexperten und waren nun umso gespannter im Mathematikunterricht noch mehr über die Uhr zu erfahren.

 

 

MÄRZ 2015 - Die partielle Sonnenfinsternis

Die Eindrücke bei der Teil-Sonnenfinsternis am 20. März 2015 hielten die Kinder der Klasse 2.2 in Form eines Elfchens fest.

 

 

FEBRUAR 2015 - Alleh hopp 2015!!!

Auch in diesem Jahr wurde wieder am letzten Freitag vor den Ferien kräftig Fasching gefeiert. Der Unterricht musste weichen und der Klassensaal wurde kurzerhand dem Faschingstreiben angepasst. Das im Musik- und Kunstunterricht behandelte Thema „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saens bereitete die 5. Jahreszeit vor und wurde mit der Gestaltung von karnevalistischen Tierbildern, die gleichzeitig als Raumschmuck dienten, abgerundet. Mit Faschingsmusik und -verpflegung stimmten sich alle auf die folgende Schulfaschingssitzung ein, die dank Frau Quasten in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg war. Auch zwei Schülerinnen unserer Klasse leisteten mit weiteren Kindern ihrer Gardetanzgruppe und dem Stück „Eiskönigin“ einen gelungenen Beitrag zum rundum stimmigen Programm.

 

 

FEBRUAR 2015 - Ein gesundes Frühstück in der Klasse 2.2

Im Sachunterricht behandelten wir das Thema  „Gesundes Frühstück  / Gesundes Pausenbrot“. Am Montag, den 26.01.2015 haben wir daher in unserem Klassenzimmer in den ersten zwei Stunden ein Müsli zubereitet. Im Müsli waren Haferflocken, Milch, Joghurt und verschiedene Sorten Obst. Das Obst haben wir selber mitgebracht und es in der Klasse in kleine Stücke geschnitten. Dabei hatten wir viel Spaß. Das Müsli hat süß geschmeckt, war sehr lecker und dazu noch gesund!

(Artikel in einer Gemeinschaftsarbeit im Deutschunterricht der Klasse 2.2 verfasst)

 

 

DEZEMBER 2014 - Alle Jahre wieder...

Anfang Dezember begann eine spannende Weihnachtszeit. Jeden Schulmorgen warteten die Kinder auf die Krimi-Adventsgeschichte „Drei Weihnachtsdetektive auf heißer Spur“, die in einer gemütlichen Runde am Adventskranz vorgetragen wurde. Anschließend stieg die Spannung noch mehr, da nun gewichtelt wurde. Jeden Tag hatten die Kinder die Möglichkeit das entsprechende Datum aus der Weihnachtswichtelbox zu ziehen und ein kleines Präsent zu ergattern. Wer schon fündig wurde, freute sich mit den anderen Kindern mit.  Jeden Donnerstag trafen sich alle Kinder der Schule zum Adventssingen am wunderschönen Weihnachtsbaum, den auch unsere Klasse mit selbst gebastelten Weihnachtskugeln gestalten durfte.  Mit dem Weihnachtsgedicht „Der kleine Nimmersatt“, das strophenweise von allen Kindern vorgetragen wurde, leisteten auch wir einen Beitrag zum gemeinsamen Adventsmorgen. Abgerundet wurde die Vorweihnachtszeit mit unserer Weihnachtsbäckerei, in der alle Kinder unserer Klasse, mit Unterstützung einiger Mütter,  fleißig verschiedene Plätzchen backten. Diese wurden auch dieses Jahr genüsslich an unserer klasseninternen Weihnachtsfeier bei stimmungsvoller Weihnachtsmusik verzehrt. Alle Jahre wieder eine schöne Zeit!

 

 

MAI 2014 - Inlineskateprojekt „skate@school“

Am 16.05.2014 stand eine sportliche Veranstaltung auf dem Programm. Bei schönem aber kühlem Wetter zogen alle Kinder Rollen unter die Füße, sogenannte Inlineskates. Sowohl Erfahrene als auch Unerfahrene stürzten sich - im wahrsten Sinne des Wortes - ins Vergnügen. Als die anstrengendste Aktivität dieses Vormittags erwies sich aber eindeutig das Anziehen von Schutzausrüstung und Inlinern - nicht nur für die Kinder! Nachdem alle gerüstet waren, folgte eine der wichtigsten Übungsphasen dieses Projekts, das richtige Hinfallen. Dank der guten Ausrüstung  bereitete dieser Teil keine Schwierigkeiten. Die Gruppe wurde anschließend geteilt. Während die Einen an der Technik feilten, verschiedene Hindernisse umfuhren und das richtige Bremsen erlernten, übten sich die Anderen im „auf den Beinen halten“ und Fortbewegen. Von Runde zu Runde waren bei allen Kindern erstaunliche Verbesserungen im Fahrverhalten festzustellen und die Selbstsicherheit steigerte sich zusehends. Zu ihrer Freude durften die Kinder zum Abschluss „Limbo-Skaten“. Dieser etwas andere Schulmorgen machte allen viel Spaß und diente nebenbei der wichtigen Unfallprophylaxe auf acht Rollen! 

 

 

FEBRUAR 2014 - Alleh hopp!!!

Unsere erste gemeinsame Faschingsfeier in der Schule kündigte sich an und die Aufregung war groß. Tage vorher fand schon ein kräftiger Austausch über die unterschiedlichsten Kostüme statt. Am 28.2.2014 war es soweit und das bunte Faschingstreiben konnte beginnen. Pippi Langstrumpf, Marienkäfer, Steinzeitmenschen, Hexen, Indianer, Piraten, Star Wars-, Ninjago- und verschiedene andere Kämpfer, Prinzessinnen, Feen und Clowns  trafen zusammen und feierten. In der 5. Jahreszeit ist so einiges anders. Auch bei uns „stand die Klasse auf dem Kopf“. Es wurde „geschwätzt“, gesungen, getanzt und gelacht. Versüßt wurde alles durch die vielen Naschereien, die ausnahmsweise das „Grundnahrungsmittel“ für diesen Morgen darstellten. Auf die kleine Feier in der Klasse schloss sich die große in der Wiesbachhalle an, zu der alle Klassen zusammenkamen. Es folgte ein närrisches Programm, das bei allen Kindern auch in diesem Jahr Begeisterung hervorrief. Alleh hopp!!!   

 

 

DEZEMBER 2013 - Plätzchenbacken in der Adventszeit

Die Vorweihnachtszeit war in vollem Gange und die Weihnachtsfeier stand vor der Tür. Was wäre aber eine Weihnachtsfeier ohne leckeres Gebäck? Mit Kochmützen ausgestattet und mit der Unterstützung einiger fleißiger Mütter machten wir uns am Dienstag, den 10.12.2014, an die Arbeit. Der von den eifrigen Mamas vorbereitete Teig wurde schleunigst an die kleinen Bäcker verteilt und kräftig gerollt, ausgestochen, geformt und portioniert. Die Backöfen in Schule und FGTS sowie die Zimtwaffeleisen liefen auf Hochtouren. Innerhalb kurzer Zeit füllten sich die Bleche, sodass das Backen im Ofen nicht schnell genug ging. Ein himmlischer Weihnachtsduft verbreitete sich im ganzen Schulgebäude, der uns auch am Tag der Weihnachtsfeier noch begleitete. Das Dekorieren der Plätzchen mit Zuckerguss und Süßigkeiten durfte natürlich nicht fehlen.

Für unsere klasseninterne Weihnachtsfeier am 11.12.2014 war nun das wichtigste vorbereitet. Weihnachtliche Getränke, Obst und verschiedene Leckereien ergänzten das umfangreiche  Schmauseangebot. In unserem gemütlichen und schön dekorierten  Klassenraum, bei weihnachtlichen Geschichten und Musik, verspeisten nun alle zufrieden die zuvor liebevoll vorbereiteten Vanillekipferl, Zimtwaffeln und unterschiedlich geformten Ausstechplätzchen. Alles in allem eine rundum gelungene Veranstaltung!

 

 

SEPTEMBER 2013 - Gemüsegesichter

Da unsere Obst- und Gemüsereserven vom „3. saarländischen Tag der Schulverpflegung“ noch nicht aufgebraucht waren, machten wir uns nach dem Wandertag daran, Gemüsegesichter auf Brot zu gestalten. Ob mit oder ohne Streichkäse, alle kreierten verschiedene Gesichter mit Paprika, Möhren, Gurken, etc…, die natürlich untereinander eifrig gezeigt wurden. Das Frühstück in der Schule machte viel mehr Spaß und das leckere Gemüse schmeckte zudem noch besser als sonst.  

 

 

SEPTEMBER 2013 - Wandertag der Klasse 1.2

Am Dienstag, den 24. September fand unser erster gemeinsamer  Wandertag statt.  Vor dem Start bereiteten wir in den Räumlichkeiten der FGTS leckere Obstspieße zu. Aufgrund unserer Teilnahme am „3. saarländischen Tag der Schulverpflegung“ wurde uns ausreichend Obst und auch Gemüse zur Verfügung gestellt. Mit dieser Stärkung im Gepäck wanderten wir bei wunderschönem Sonnenschein zum Spielplatz in Mangelhausen. Auf dem Weg dorthin übten wir an einigen Gefahrenstellen das richtige Verhalten im Straßenverkehr, dazu gehörte natürlich auch die korrekte Straßenüberquerung. Als wir den Feldweg erreichten, konnten die Kinder sich endlich freier bewegen.  Kurz vor dem Ziel machte uns ein kleiner steiler Berg zu schaffen, den alle Kinder - wenn auch mit „Gemecker“ verbunden - überwinden konnten. Auf dem Spielplatz angekommen, war die Freude groß nun endlich Durst und Hunger stillen zu können. Es folgte ein ausgiebiges Picknick, bei dem natürlich zunächst die leckeren Obstspieße verzehrt wurden. Anschließend spielten alle gemeinsam mit viel Freude und erkundeten die vorhandenen Spielgeräte und Spielflächen ausgiebig. Die Zeit verging wie im Fluge und der Weg zur Schule zurück gestaltete sich etwas angenehmer, da es nun überwiegend bergab ging. Ein Schultag neigte sich dem Ende zu und alle waren zufrieden mit diesem schönen Ausflug, an dem wir uns nochmal näher kennenlernen konnten.      

1/7

© 2014 - 2020 | Grundschule Wiesbach-Dirmingen | www.gswiesbachdirmingen.com